Bastelkleber

Für DIY, Kinderbasteleien und den Alltag

Ein vernünftiger Bastelkleber ist nicht nur in Haushalten mit Kindern praktisch. Jeder, der gern DIY-Projekte macht, profitiert davon. Außerdem ist er praktisch für kleine Reparaturen, Heimwerker-Aufgaben und einige Büroarbeiten. Lesen Sie hier wertvolle Tipps zu den verschiedenen Klebern und ihrer Anwendung.

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-12 von 9

In aufsteigender Reihenfolge In absteigender Reihenfolge
Kein Produkt mehr
Artikel pro Seite

Produktgruppen

Flüssigkleber

Bastelkleber gibt es in verschiedenen Formen. Eine davon sind die Flüssigkleber in unterschiedlichen Flaschen und Tuben. Ihre normale Öffnung ist schmal und eignet sich daher perfekt für feine Klebearbeiten. So sind sie beispielsweise ideal für das Basteln von feingliedrigem Schmuck. Seien es Pailletten, Schmucksteine oder Perlen: Der Flüssigkleber lässt sich in passender Menge dosieren und punktgenau aufbringen. Kleben sie öfter Punkt- oder Strichverklebungen, ist eine Flasche oder Tube ausreichend, da er durch einen verstellbaren Kopf ebenfalls zur Flächenverklebung geeignet ist.

Klebestifte

Klebestifte eignen sich hervorragend zur Flächenverklebung, da sie in der Regel eine breite Klebefläche haben. Dabei eignen sie sich insbesondere für Klebearbeiten mit Papier, da sie wenig Wasser enthalten und sich somit das Papier beim Auftragen nicht sehr stark wellt. Außerdem sind sie bestens für Kinder geeignet, da sie einfacher aufzutragen sind. Was die Klebestärke anbelangt, sind Klebestifte häufig die stärkeren Bastelkleber.

Bastelleim

Unter Bastelleim wird ein Bastelkleber verstanden, der sich in erster Linie zum Verkleben von Holz eignet. Daher finden Sie ihn auch unter der Bezeichnung Holzleim. Er hat eine höhere Haftkraft als normaler Bastelkleber. Seine Zusammensetzung erlaubt es ihm, Holz und Holzprodukte wie Papier zuverlässig zu verkleben.

Spezialkleber

Unter einen weitergefassten Begriff der Bastelkleber sind verschiedene Spezialkleber ebenfalls zugehörig. Dazu zählen Heißkleber aus der Pistole, Sekundenkleber, Alleskleber wie auch Sprühkleber. Alle sind für eine breite Variation an Oberflächen und Materialien geeignet und decken dabei auch solche ab, die herkömmliche Bastelkleber nicht kleben. Allerdings sind sie in der Anwendung schwieriger zu handhaben als Flüssigkleber oder Sticks.

Verschiedene Marken

Zu den bekanntesten Bastelklebern gehören die von Uhu, Tesa und Pritt. Andere sind unter anderem Pelikan, Kreul oder Primo.

Material und Eigenschaften

Kleberzusammensetzung

Klebstoff besteht aus einem Klebemittel wie Harz, Eiweiß oder synthetischer Kunststoff. Diese sind in einem Lösungsmittel gelöst, das sowohl organischen Ursprungs wie auch Wasser sein kann. Hinzu kommen unterschiedliche Zusatzstoffe sowie Härter und Füllstoffe zum Schutz vor Licht, Temperaturen und ähnlichem.

Welche Materialien Bastelkleber klebt

Abhängig von der genauen Zusammensetzung eignet sich Bastelkleber für die verschiedensten Oberflächen. Zu den am häufigsten genannten Materialien gehören neben Papier auch Pappe, Filz, Stoff, Kork, Schaumstoff, Holz und Leder. Viele Bastelkleber nennen auf der Verpackung zusätzliche Möglichkeiten, die mit dem jeweiligen Produkt klebbar sind. Varianten mit stärkerer Haftkraft wie beispielsweise Heißkleber eignen sich sogar, um Metall oder Steine zu kleben. Generell ist es häufig möglich, zwei Teile zu verkleben, solange eines von beiden keine glatte Oberfläche hat. So lässt sich beispielsweise Leder nur schlecht mit Leder verkleben, dafür aber gut mit Holz oder Kork.

Der Trockenvorgang

Das Lösemittel im Klebstoff verhindert, dass der Kleber aushärtet, daher bleibt er klebrig, solange er in der Packung ist. Das ist auch der Grund, wieso Papier häufig wellt, wenn Sie Kleber benutzen: Es saugt sich mit dem Lösemittel voll. Sobald Sie ihn aber anwenden, fängt das Lösemittel an, zu verdunsten. Dadurch härtet der Bastelkleber aus und hält die Oberflächen zusammen. Gleichzeitig entweicht es auch wieder aus dem zu klebenden Material, was die entstandene Wellung von beispielsweise Papier wieder rückgängig macht. Stellen Sie nur sicher, dass der Kleber vollständig aushärtet, ehe sie weiter mit dem Objekt arbeiten.

Anwendung und Benutzung

Was es zu beachten gibt

Damit der Bastelkleber zuverlässig klebt und lange Zeit hält, ist es wichtig, die zu klebenden Oberflächen sauber zu halten. Entfernen Sie zunächst Staub und anderen Dreck und achten Sie darauf, dass kein Fett an den Materialien ist. In manchen Fällen sind bereits Fingerabdrücke zu viel, tippen Sie daher nicht unnötig auf die Flächen. Sofern möglich, wischen Sie die Komponenten ab, lassen sie aber anschließend trocknen oder benutzen Sie ein fusselfreies Tuch. Sorgen Sie generell dafür, dass die zu klebenden Stellen trocken sind.

Klebetechniken

Die häufigste Klebetechnik ist das sogenannte Nasskleben. Es findet Verwendung, wenn eine der beiden Materialien saugfähig ist. Tragen Sie in diesem Fall den Kleber großflächig auf eine Komponente auf, legen die Flächen sofort aufeinander und fixieren Sie sie. Eine weitere Variante ist das Kontaktkleben. Es eignet sich besonders für zwei nichtsaugende Oberflächen. Bestreichen Sie hierbei beide Seiten mit Kleber und lassen Sie ihn einige Minuten antrocknen. Anschließend drücken Sie die zu klebenden Flächen aneinander und fixieren sie ebenfalls.

Sicherheitshinweise

Je nach Zusammensetzung sind manche Klebstoffe zu einem gewissen Grad gesundheitsschädlich. Achten Sie daher darauf, sie nicht zu verschlucken oder in die Augen zu bekommen. Waschen Sie sie bei Hautkontakt zeitnah ab. Beim Arbeiten mit der Heißklebepistole ist besondere Vorsicht geboten, da der Klebestick sehr heiß wird und zu Verbrennungen führen kann.

Bastelprojekte

Bei Bastelkleber denken viele als erstes an Kinder, die verschiedene Figuren aus Papier zusammenkleben. Doch nicht jede Form der Bastelkleber ist für Kinderhände geeignet, sondern gehört in erfahrene Hände. So nutzen einige begeisterte Live-Rollenspieler oder Cosplayer Heißkleber für ihre Requisiten. Für DIY-Heimwerker und -Bastler ist Bastelkleber ebenfalls bestens geeignet. Sprühkleber ist ideal für die Gestaltung von Panoramen, bei denen Sandflächen verklebt werden.

Wissenswertes und Beratung

Geeignete Bastelkleber für Kinder

Aufgrund der gesundheitsschädlichen Eigenschaften einiger Lösungsmitteln ist es wichtig, dass Kinder bestenfalls zu lösemittelfreien oder wasserbasierten Bastelklebern greifen. Hierbei sind die Klebestoffe in Wasser gelöst, was weitestgehend ungefährlich ist. Lassen Sie Kinder dennoch nicht unbeaufsichtigt mit dem Bastelkleber arbeiten und sorgen Sie dafür, dass er nicht gegessen wird. Regelmäßiges Händewaschen ist auch anzuraten, damit er nicht zu lange auf der Haut bleibt.

Tipps und Tricks

Wer mit Kindern bastelt, kennt das Problem: Einmal nicht aufgepasst, schon ist der Deckel des Klebestifts weg. Oftmals bemerkt man das gar nicht rechtzeitig und der Kleber trocknet aus. Doch das ist nicht sein Ende, werfen Sie ihn also nicht weg. Legen Sie ihn stattdessen einige Zeit in Wasser ein. Da es sich dabei um das Lösemittel des Klebers handelt, saugt er sich wieder voll und ist im Anschluss wie vorher nutzbar. Taucht der Deckel nicht wieder auf, decken Sie den Stick mit Frischhaltefolie ab.

DHL DPD

1: Deutschland

Die folgenden Verpackungs- und Versandkosten gelten ab den aufgeführten Bruttowarenbestellwert bei Lieferungen innerhalb von Deutschland.

bis 50,00 EUR: 5,95 EUR inkl. MwSt.
ab 50,00 EUR: VERSANDKOSTENFREI
   

2: Österreich, Luxembourg, Niederlande und Belgien

Die folgenden Verpackungs- und Versandkosten gelten für die unter dem Punkt 2 genannten Länder pauschal.

pauschal 9,50 EUR inkl. MwSt.

3: Schweiz und Großbritannien

Die folgenden Verpackungs- und Versandkosten gelten für die unter dem Punkt 3 genannten Länder ab den aufgeführten Bruttowarenbestellwert.

bis 50,00 EUR: 35,00 EUR inkl. MwSt.
bis 100,00 EUR: 27,50 EUR inkl. MwSt.
bis 200,00 EUR: 25,00 EUR inkl. MwSt.
bis 300,00 EUR: 22,50 EUR inkl. MwSt.
bis 400,00 EUR: 15,50 EUR inkl. MwSt.
bis 500,00 EUR: 5,50 EUR inkl. MwSt.
über 500,00 EUR: VERSANDKOSTENFREI

4: Nicht-EU-Ausland

Bei Lieferungen in das Nicht-EU-Ausland fallen zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an.

PDF Hinweis zur Verpackungsverordnung für Endverbraucher