Der Name ist ein Teil der Person

Umso wichtiger ist es, dass Menschen, die beruflich Kundenkontakt haben oder bei Konferenzen oder Tagungen sind, bei denen sich die Teilnehmer nicht kennen, Namensschilder tragen. Meist werden die Halter an der Kleidung befestigt, dass das Gegenüber den Namenszug korrekt von links nach rechts ablesen kann.

Möglichkeiten der Beschilderung

Wer ein Namensschild täglich trägt, dessen Namen kann dauerhaft eingraviert werden. Als Verschluss dient am Halter eine Art Sicherheitsnadel wie bei Broschen. Diese Technik wird oft auch bei Namensschildern verwendet, die aus transparentem Kunststoff gefertigt sind, und deren Einlagen aus Papier von Hand beschriftet werden. Für Tagesveranstaltungen gibt es auch Halterungen, die durch einen Clip ähnlich wie bei Hosenträgern an der Kleidung festgeklemmt werden. Wo Teilnehmer während einer Konferenz an Tischen sitzen, eignen sich Namensschilder, die am Sitzplatz aufgestellt werden. Auch hier ist die Halterung aus Kunststoff und der Name wird auf ein Papier-Etikett geschrieben, das in den Halter geschoben wird.


Namensschilder / -Halter / -Einlagen